Banken und Mobile Payment

Seit Jahren liest man, dass bald in Deutschland Apple Pay an den Start geht. Google hat es ja nun schon getan. Man liest auch, dass die Banken sich schwertun mit dieser “neuen Entwicklung” namens Mobile Payment und dass sie da etwas verpassen könnten. Nun heißt es, sie haben den Trend verschlafen. Auch nichts neues. Obwohl sie mit Paydirekt irgendwie etwas hervorgebracht haben, aber wirklich etabliert ist das noch nicht. Und dann haben da noch die Sparkassen etwas eigenes am Start. Ach ja, und die Deutschen, die mögen ja Ihr Bargeld und sind Innovationen sehr skeptisch gegenüber. Im Ausland, rund um Deutschland herum, sind die Menschen bei weitem nicht so oldschool und ihrem Bargeld verhaftet.

Auf Welt Online ist eine interessant zu lesenden Bilanz zu diesem Thema verfasst worden, und sehr cool beschrieben darin ist, wie sich Apple Pay von Google Pay unterscheidet:

“Google sagte: Liebe Banken, bitte gebt eure Karten für unser System frei, damit ihr dabei seid. Ihr zahlt dafür nichts, wir wollen nur ein paar Daten. Apple wiederum sagte: Liebe Banken, wir helfen euch, dass mehr Leute mit der Kreditkarte zahlen, deshalb möchten wir von jeder dieser Zahlungen, für die ihr Geld vom Händler bekommt, 0,15 Prozent abhaben.”

Wen es interessiert, hier geht es zum Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei